Jahresrückblick 2015 – Jubiläumsausgabe

Eigentlich wollte ich diesem denkwürdigen Jahr mal einen anderen Jahresrückblick widmen, einen richtigen Blogpost, nicht dieses alle-Jahre-wieder-Pöstchen. Aber stattdessen hab ich genäht, mit der bezaubernden FIni gekuschelt, mit dem Mann und / oder der Katze auf dem Sofa gekuschelt und einfach mal die letzten Tage genossen. Ihr kennt das. Vielleicht überkommt es mich in den nächsten Tagen nochmal. Jetzt aber erst einmal, wie auch schon 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007 und 2006 der Jahresrückblick in Fragebogenform. Wahnsinn, echt schon zum 10. Mal! Jetzt fühl ich mich erst recht alt.

Verzicht? Nein, Abenteuer!

Schnäppchen beim Klamottenshoppen bringen mein Schnäppchenjägerinnenherz immer wieder zum Hüpfen, das geb ich zu.
Aber in letzter Zeit sind ausbeuterische Textilunternehmen, Katastrophen und Umweltzerstörungen in und um Fabriken in Bangladesch und Anderswo zumindest mir so präsent geworden, dass mir Shoppen keinen Spaß mehr gemacht hat. Ein schnell gekauftes mehrteiliges Outfit für 50€ kann nicht fair entstanden sein. Eigentlich weiß ich das ja. Eigentlich wissen wir alle es. Dass 2,99€ für ein Shirt weder für Qualität noch für gerechten Lohn und umweltverträgliche, soziale oder faire Produktionsbedingungen stehen können. Gebt es zu, Ihr wisst das auch.

Schwangerschaftsupdate – Halbzeit

Man weiß ja nie, ob so ein Baby pünktlich zum wie-auch-immer-berechneten Termin auf die Welt kommt – tatsächlich ist das wohl im seltensten Fall wirklich so. Die bezaubernde Fini musste sogar weit über Termin mehr oder weniger sanft rausgeschubbst werden. Aber wenn man von den zur Entwicklung optimalen durchschnittlich 40 Wochen Tragezeit ausgeht, dann hab ich die erste Hälfte geschafft.

Kind spricht – Richtigstellung

Ich hab doch neulich erwähnt, das Kind würde gerade große Fortschritte in Sachen „Sprachentwicklung“ machen und wäre jetzt schon richtig gut verständlich. Okay, da hab ich vermutlich ein wenig geflunkert. Oder dick aufgetragen. Vielleicht war auch der Wunsch Vater des Gedanken. Fakt ist, dass sie verständlichER wird. Allerdings nur für uns. Denn wer würde schon verstehen, was ein fast geschnalztes „LACK!“ bedeutet? Eben.

Schwanger (mit Kind) – SSW 1-16

Es war mir schon vorher klar, dass eine Schwangerschaft mit Kleinkind auf jeden Fall anders verlaufen würde. Nun ist meine letzte Schwangerschaft (die mit der bezaubernden Fini inside) ja noch nicht allzulang her, also kann ich mich noch mehr oder weniger gut an meine Gefühle, Sorgen, Empfindungen, Probleme erinnern und beide Situationen vergleichen. Als erstes stell ich fest, dass Zeit diesmal einfach rennt. Unfassbar, ich bin bereits in der 16. Woche! Was hab ich beim ersten Mal dem Ende der ersten 12 Wochen entgegengefiebert – und jetzt? Klar, ein bisschen reichlich Ungewissheit war auch diesmal da, aber vor lauter Hitze, Kreislauf und vor allem Sodbrennen (from hell!!!) auf meiner, Krippeneingewöhnung und den sich damit scheinbar dauerhaft hier einnistenden Erkältungen auf Kinderseite bin ich nicht wirklich mehr zum Wochenzählen gekommen. (Dass ich jede Rotznase gleich dankend annehm und als liebende Mama natürlich mit meinem Mädchen im Partnerlook gehe, versteht sich von selbst. Immunsystem from hell.)